Die länderspezifische Vorbereitung

 

Sooo =) Die länderspezifische Vorbereitung war echt übelst geil!!!

Obwohl’s eigentlich gar nicht soo, gut angefangen hat….

Weil vier von meinem Komitee (Hohenstaufen J) und ich wollten eigentlich zusammen mit nem Ba-Wü Ticket zu der JuHe fahren, nur dass ich dann den Zug nach Ulm verpasst hab (längere Geschichte……). Naja, des war erst echt ziemlich blöd, aber dann hat mein Papa =) mich noch in letzter Sekunde nach Biberach fahren können und ich war nur ungefähr ne Stunde zu spät da =).

War aber echt nicht weiter schlimm, alle andren saßen halt schon draußen vor der JuHe und ich ham mich dann ganz lieb begrüßt, weil sie net gewusst haben, was mit mir war =)

Am Freitagabend ham wir dann eben noch vieel geredet (weil die Vb war ja für ganz Süddeutschland und so ham wir auch wieder neue Leute kennen gelernt), gegessen und ne Vorstellungsrunde gemacht. Dann sollten wir noch Werbung für unser Land machen und sind dafür eben in so passende Grüpple eingeteilt worden. Unsere war klar die beste =) mit ECUADORJ (ich und Kevin), Bolivien (drei andre), Venezuela (einer), Paraguay (eine) und Chile (eine). Ja, war echt voll witzig ich und ein Bolivianer warn Indios (wir warn totaal gut mit Bettlaken verkleidet J), die Meerschweinchen verkauft ham (hmmmmmm, ecuadorianische Spezialität) und so weiter halt.

Die andren warn aber auch total cool, von Panamabooten, Tequila, Rindern und alles =)

 

Am Samstag gabs dann erst mal Frühstück. Des erst voll komisch war, weil die ganzen Betreuer nur noch Spanisch geredet haben und ich bei den ganzen Fragen net mal die Hälfte verstanden hab…zum Glück war ich da net die einzige und ich hab halt immer gegrinst, wenn sie mich was gefragt haben und dann gesagt “No hablo espanol“ =)

Nach en paar Aufwach- Energizer gings dann mit nem echt krassen Film weiter (davor ham wir dazu noch so nen Einleitungsspiel gemacht). Der war eben über Diskriminierung und war echt extrem schockierend, die ham da eben so Experimente durchgeführt, wie es möglich ist, Leute zu diskriminieren und wie man sich dabei fühlt…

(die in dem Film haben da so Versuche mit Kindern und Blauäugigen Erwachsenen als „dumm, unsozial und egoistisch“ durchgeführt und die Wirkung und wie des funktionier ist echt hart!). Ja, des ganze Thema haben wir dann noch besprochen, ausgewertet und so. Dann gabs Mittagessen und Energizer JJ und Pauuuuuse im „Chill-Room“ (wenn wir nicht Tischfussball gespielt haben waren wir fast jede freie Minute chilln im Chill-Room J). Der war echt total geil! Voll gemütlich zum reinkuscheln hingerichtet und so. Irgendwann sind dann fast alle da drin versammelt gewesen...auch die Betreuer, war echt geil (also die warn alle so um die 20 rum und total lieb! Die vier besten waren der Lukas, war in Argentinien, die Jessica, war in Ecuador, die Lisa von Bolivien und der Erman, des war ein Venezolaner, der in Deutschland sein Austauschjahr gemacht hat  und mich während dem Frühstück und eigentlich des ganze Wochenende lang mit irgendwelchem Spanischem Zeugs zugetextet hat.)

Nachmittags ham wir dann so ne Präsentation über Menschenrechte gemacht und die „Straße des Elends“. Des war so ein Spiel, halt echt krass, die uns des Leben von den armen Leuten in den Slums von Südamerika zeigen sollte und war auch schon hart.

Dann gabs die erste „richtige“ länderspezifische Vorbereitung: Da sind wir wieder so in Grüpple eingeteilt worden, in denen ein oder mehrere Betreuer, die in dem Land waren, und halt ganz speziell alle wichtigen und interessanten Sachen erzählt. Wir zwei Ecuadorianer warn dann wieder mit den drei Bolivianern zusammen und war echt total cool, ham voll viel von denen erfahren, des uns bestimmt hilft =).

Jaaa….und dann kam fast (obwohl des echt schwer zu sagen ist, bei so nem Tag) des härteste überhaupt: …. Unsere ganze Gruppe (also insgesamt so 30 Leute) ist geteilt worden…und meine Gruppe saß dann erst mal die erste viertel Stunde rum und hat geredet, die meisten Betreuer sind verschwunden und ham nur gesagt, wir solln da bleiben, wo wir sind. Und dann kamen plötzlich  zwei von denne rein (der Erman und die Martina) und ham voll angefangen dich gegenseitig anzumachen, meeega extrem…echt, echt echt!!!!!!!! Und wir hatten zuerst keine Ahnung, ob des nur gespielt ist oder nicht (obwohl wir und dann schon bald gedacht haben, dass des net echt sein kann…in dem Maß!!!) Und der Erman hat dann zwischendurch seiner Martina von seinen vielen Frauen erzählt und des hat die gar net gestört. Ja und irgendwann sind die zwei halt mit dem Satz „ouh, Baby, es ist so heiß hier, sollen wir verschwinden?“ gegangen….

Okay, dann sind wieder die anderen gekommen und wir sollten besprechen, was wir grad gesehen haben… jedenfalls war dann nach den ersten paar Minuten klar, dass die anderen Hopees irgend ne total spießermäßige Szene vorgespielt bekommen haben, in der die zwei (also wieder der Erman und die Martina!!) sich in der Bibliothek über ihr in drei Jahren beginnendes Studium unterhalten haben und dass sie jede freie Minute dadrauf lernen…Des sollte uns dann anscheinend die Doppelmoral in Südamerika zeigen, dass die echt voll des komische doppeldings haben. Einerseits sind viele Latinos eben vor Eltern und Respektpersonen total brav und in der Disco geht’s dann eben ab…war jedenfalls echt krass J

Ja, dannach gab’s geschlechterspezifische Vorbereitung, in der die Jungs und Mädels eben „aufgeklärt“ wurden, wie’s dort so mit Liebe und drumherum aussieht. Des war auch, denk ich mal, total wichtig J, nee, war echt interessant =) Ich glaub, jetzt sind wir in der Beziehung, weil da läuft des eben doch echt anders ab wie hier, nicht mehr so geschockt, wenn wir damit konfrontiert werden.

Nach dem Abendessen wars dann noch mal mega geil. Wir ham in unserm großen Raum unten so ne Art „Latino-disco“ gemacht. Da ham die uns so die Grundschritte von Salsa und Merengue beigebracht und war mega, mega cool =) . Vorallem mit Erman nen bissle Salsa tanzen war echt witzig =) =)

Aber wenn man des nen paar Stunden macht, ist man echt total fertig und dann ham wir so ab einse noch ein bissle Tischfussball gespielt und geredet und irgendwann sind wir dann auch noch ins Bett….

Am Sonntag morgen ging’s dann wieder früh raus, frühstücken, Energizer und noch mal richtige J länderspezifische Vorbereitung mit Fragen, Fotos angucken und so.

Ja, sonst ham wir am Sonntag nicht mehr so viel gemacht, noch ein Feedback, noch mal Energizer, Mittag essen und so um zweie war’s dann schon wieder vorbei.

Ja, alle die mit dem Zug gefahren sind, sind dann noch im strömenden Regen 20 Minuten zum Bahnhof in Biberach gelaufen. Die Zugfahrt war auch noch mal geil, nur dass die andren Leute uns wahrscheinlich für verrückt gehalten haben J..vor allem als wir mitten aufm Bahnhof noch mal „peel, banana, peel, peel banana“ und „Funky chicken“ Energizer gemacht haben =) =).

Jaaa…und bald geht’s los, ich kanns kaum glauben…und die meisten seh ich jetzt erst wieder, wenn mein Jahr vorbei ist, auf der Nachbereitung….

(Und mich ärgerts soooo arg, dass ich mein Foto net mit hatte!!!)